Freitag 17. November 2017

Inhalt:

Angewandte Improvisation am Diözesantag

„Leben in Fülle“ hängt eng mit einem intensiven Dialog zusammen und gleichzeitig mit einer bewussten Wahrnehmung. Dabei können Methoden aus der Angewandten Improvisation sehr hilfreich sein. Diese haben Wurzeln bis zum Beginn der Menschheitsgeschichte, nicht nur in theatralen Herangehensweisen, sondern auch rund um Felder wie Spiele (auch in der Schule), Bewegung (z. B. Tanz), Sprache (z. B. improvisierte Reden der Antike), Schamanismus, Kreativitätsmethoden usw.

 

 

Am Diözesantag haben wir zunächst mit einer Wort-für-Wort Methode gearbeitet: Jede Person sagt ein Wort, gemeinsam entstehen Sätze und so gleichzeitig u. a. Ideen, Erkenntnisse, Lösungen oder ebenso neue, vertiefende Fragestellungen. Eine wichtige Herangehensweise ist der Einsatz des Körpers, eben um z. B. verschiedenste Aspekte von „Leben in Fülle“ zu spüren, zu erforschen, für verschiedene Lebensfelder ganz konkret umsetzbar / lebbar machen. So haben wir beim Diözesantag mit Kopieren einfacher, intuitiver Bewegungen gearbeitet sowie mit dem Prinzip der Vergrößerung, mit dem vieles im wahrsten Sinn des Wortes noch deutlicher wird. Ein dritter Schritt war, innerhalb einer sehr kurzen Zeit ein Wort oder einen Satz zu finden, der den Hauptvortrag und die Diskussion zusammenfasst. Methoden der Angewandten Improvisation helfen dabei, den „springenden Punkt“, den „Kern“ von Ereignissen, Aussagen oder auch Konzepten zu finden sowie ausdrücken zu können.

 

 

Dieser Satz / dieses Wort wurde in Einzelarbeit gefunden, und dann mit Worten von drei anderen Personen neu zusammengefügt sowie spontan in eine Bewegung transformiert. So verwandelte sich am Ende der ganze Saal in eine bunte Vielfalt an zusammenfassenden Bewegungen, bei denen sehr deutlich Themen und Anliegen sichtbar wurden wie gegenseitige Bestärkung / Unterstützung, gemeinsam Verantwortung übernehmen sowie Leben zu teilen.

 

Christian F. Freisleben (www.improflair.at), der diese Methoden angeleitet und mitgemacht hat, wird sie auch in Form eines Männerseminars zum Jahresthema anbieten. Weitere Informationen folgen dazu in Kürze.

 

KMB Newsletter

Aktivitäten, Veranstaltungen, Materialien und Neuigkeiten in der KMB! Jetzt anmelden!

Männermagazin Ypsilon

"Rerum Novarum"

Mutter aller Sozialenzykliken von Past Leo XIII

 

"Was bringt die Entwicklungszusammenarbeit!?

Wie kann ich sie begründen?


"Die Verehrung der Heiligen!

Basiswissen zur Reformation


Ypsilon Archiv

 


 

 

 

 



 

Katholische Männerbewegung der Diözese Linz
A - 4020 Linz, Kapuzinerstraße 84
Tel, +43.732.7610-3461, Fax -3779 E-Mail: kmb@dioezese-linz.at
http://kmb.dioezese-linz.at/